Zurück | Effektiv Links tauschen, so funktioniert's!

So kannst du mehr Besucher erhalten, indem du Links tauschst.


Den Banner- und Linktausch gibt es so lange, wie es das Internet gibt und für mich ist es immer noch einer der besten Wege um günstig an neue (und interessierte) Besucher zu kommen. Das System ist einfach: „Du blendest einen Link zu meiner Seite ein und ich blende einen Link zu deiner ein“. Dies bringt dir auch etwas bei den Suchmaschinen, denn diese zeigen dich umso höher in den Suchergebnissen an, umso mehr Homepages deine Webseite verlinken.

Schon seit langem gibt es eine ganze Menge von Anbietern, die solche Systeme bereitstellen. Doch am Besten ist immer noch der private Linktausch! Suchen Sie sich einfach eine Hand voll gut gemachter Websites, die den gleichen Themenbereich abhandeln wie Sie es tun und kontaktieren Sie den Webmaster, ob er nicht Interesse an solch einem Linktausch hätte. Schnell werden Sie sicher geeignete Partner finden. Achten Sie dabei ein bisschen darauf, an welcher Stelle die Links eingebunden werden. Wenn Sie selber eine gut besuchte Seite haben, sollten Sie nicht gerade den Link einer schlecht besuchten Seite auf der Startseite ihrer Homepage einblenden (das lohnt sich einfach zu wenig für sie).

Allerdings können Besucherunterschiede (und somit die Qualität der eingeblendeten Links) durch verschiedene Einblendepositionen beseitigt werden. Wenn Ihre Seite nicht ganz so gut besucht ist, blenden Sie den Link zur Partnerseite einfach auf der Startseite ein, während Ihr Partner den Link auf einer seiner Unterseiten platziert (die etwa die gleiche Menge an Views hat wie Ihre Seite). So sind auch Partnerschaften möglich, wenn Ihre Seite noch klein ist.

Ein Link-, Button- oder Bannertausch bietet gerade für kleine Webseiten gute Möglichkeiten. Die Besucher, die durch einen Klick auf ein Banner oder einen Link kommen, sind interessierter und somit wertvoller als die Besucher, die z.B. über einen Besuchertausch kommen. Sie rufen ja ihre Seiten schließlich freiwillig auf.

Wenn ich (persönlich) eine Seite gestalte, dann plane ich immer schon irgendwo etwas Platz mit ein um Links zu Tauschpartnern aufnehmen zu können. Diese sind dann meist auf allen Seiten sichtbar und werden so platziert, dass sie auch gesehen werden können. Das macht den Werbeplatz interessanter und wertvoller für meine Partner, so dass ich eher in der Lage sein werde Partner zu finden!

Übrigens, bei Bannern können Sie davon ausgehen dass etwa 0,1-1% der Besucher auf Ihr Banner klicken (wenn dies an entsprechend geeigneter Stelle eingeblendet wird). Bei Buttons dürfte dieser Wert etwas geringer sein und noch etwas geringer ist er wohl beim Linktausch. Allerdings nehmen Links auch nur wenig Platz weg, so dass Sie viele Tausch-Partnerschaften eingehen können und mögliche Nachteile durch die Masse ausgleichen.

Wenn Sie einen Tauschpartner gefunden haben, schicken Sie ihm am Besten gleich den kompletten HTML-Code des Links oder Banners per Email zu. So können Sie steuern welcher Text über dem Link ist und wie der Link grafisch dargestellt wird.

Wie bereits erwähnt gibt es viele Anbieter, die sich das Prinzip des Link- / Banner-/ Buttontauschs (und auch für den Popuptausch gibt es Anbieter) zu Nutze gemacht haben. Hier können Sie sich anmelden und mit Ihren Daten zusammen einen Banner oder einen Button eintragen. Für jede Einblendung die Sie auf Ihrer Seite tätigen erhalten Sie Punkte gutgeschrieben. Diese können Sie dann wiederum in Einblendungen auf anderen Seiten investieren auch hier gibt’s normalerweise ein Verhältnis (zum Beispiel 10 Banner auf Ihren Seiten eingeblendet = 9 Einblendungen ihres Banners auf anderen Seiten. Dieses Verhältnis wird oft als Ratio bezeichnet). Wenn bei der Einblendung eines Banners auf Ihrer Seite zusätzlich auf das Banner geklickt wird erhalten Sie oft zusätzliche Punkte gutgeschrieben. Auch bei diesen Systemen gibt es meist einige Startpunkte, die Sie in echte Bannereinblendungen umwandeln können.

Besonders bei diesen Systemen sollten Sie darauf achten ein System zu wählen, dass eine genaue Einordnung der Zielgruppe zulässt. Es sollte also für Sie die Möglichkeit geben auszuwählen auf was für Seiten Ihr Banner eingeblendet wird („Pc-Spiele“, „Kostenloses“ ...). Je genauer Sie die Zielgruppe im System klassifizieren können, desto effektiver wird das Banner werden. 

Achten Sie weiterhin darauf, dass der Anbieter nicht jedes Banner oder jeden Button zulässt. Wenn ein Anbieter alle Links und Banner überprüft bevor er sie im System frei schaltet, können Sie ein Stückchen sicherer sein das auf Ihren Seiten kein Mist eingeblendet wird, der hinterher Ihrem Image schaden könnte. Trotzdem gilt auch hier: Machen Sie am Besten irgendwie darauf aufmerksam, das sich hinter dem Banner kein Content der Seite verbirgt, sondern der eines externen Partners.



Dieser Artikel ist Teil einer Artikel-Reihe für Webmaster:

Wie du kostenlos Besucher für deine Homepage erhältst!




OnlyFreeONLYFREE.DE © 2003 - 2011   Impressum  -  Support  -  AGB  -  Datenschutz  -  Verlinke uns
Partner: Pixelquelle | Fotos Preisvergleich | dugg | Kostenlose Online Games | Free SMS | Jugendmagazin | Kostenlose Online Games | Jugendcommunity| Computerspiele, Games